St. Theresia Stuttgart-Weilimdorf
St. TheresiaStuttgart-Weilimdorf

Erwachsenenbildung und Ökumene

Die Reformation und ihr fünftes Jahrhundertjubiäum

- Kursbeginn: 06.03.2017 -

Der Weg der Christen hat sich seit der Reformation erheblich verbreitert. Zu allen Jahrhunderten kam dem Reformationsgedenken eine besondere Bedeutung zu. Wie ist es nun im Jahr 2017? Wir blicken nochmal auf den Kern der Reformation und ihrer Anliegen, der Ausdifferenzierung auf der evangelischen Seite und fragen neugierig "Was haben die Katholiken von der Reformation gelernt?"

Kursleiter: Andreas Wulf, Bildungsreferent, Kommunikationstrainer, Schauspieler

 

Termine:

Mo 06.03./13.03./20.03./27.03./03.04.2017, immer montags,

18:15 - 19:45 Uhr im Gemeindezentrum St. Theresia, Pirmasenser Str. 8.

 

Kursgebühr: 30 Euro für 5 Abende.

 

Anmeldung: Schriftlich oder telefonisch beim

Kath. Bildungswerk Tel. 0711/70 50 600

 

Bitte bei der Anmeldung immer die Kursnummer K-17-1-2305 angeben!

30.01.2017, Manfred Frei

Aus technischen Gründen sind die ökumenischen Abende auf der Seite Ökumene zu erreichen.

Archiv - Rückblicke

Inhalt: Lilien in der Hand des Erzengels Gabriel, Erdbeeren im Rosenhag der Gottesmutter, ein Pantoffel neben Josefs Fuß oder ein Schädel am Fuß des Kreuzesstammes - dem heutigen Betrachter erschließen sich viele Bildmotive nicht mehr auf den ersten Blick, weil uns die Kenntnis der einschlägigen Quellen und die Denkungsarten der jeweiligen Epochen verloren gegangen sind. Daher haben sich im Laufe des 19. Jahrhunderts in der Kunstgeschichte wissenschaftliche Methoden entwickelt, die sich ausschließlich mit der Bedeutungsdimension eines Kunstwerkes beschäftigen: Ikonographie und Ikonologie genannt. Das Seminar wird in die Methode dieser Bildbetrachtung einführen und zum Verständnis der Kunst dieser Epoche beitragen.

Kursgebühr: 30 Euro (5 Abende).

Anmeldung: Schriftlich oder telefonisch beim Katholischen Bildungswerk Stuttgart, Königstraße 7 (Haus der katholischen Kirche)

Tel.: 0711/70 50 600. Bitte bei der Anmeldung immer die Kursnummer 16-2-2310 angeben.

______________________________________________________

17. Juni 2016 Manfred Frei

Erwachsenenbildung Kurs Frühjahr 2016

Musikalische Weltreise

Kurs-Nr. K-16-1-2303

 

Einblicke in die Musik Indiens, Arabiens, Chinas

und Afrikas. Wie klingt diese Musik? Wie funktioniert sie?

Welche interkulturellen Beziehungen bestehen zwischen

dieser und unserer europäischen Musik?

Kursleiterin; Hedwig Noebels

Termine (jeweils montags von 19 - 20.30 Uhr):

04.04./11.04./18.04. und 25.04.2016.

Kursgebühr: 24 Euro (4 Abende).

Frau Noebels ist Musiklehrerin und hat bei uns schon

zwei Kurse gehalten („Musik in der Geschichte“ und „Komponistinnen

unerhört“).

Alle Termine finden in unserem Gemeindezentrum

Pirmasenser Str. 8, Stuttgart-Weilimdorf statt.

Anmeldung schriftlich oder telefonisch beim Kath. Bildungswerk,

Königstraße 7, Stuttgart (Haus der Katholischen Kirche)

Tel. 0711/7050600. Bitte die obige Kursnummer angeben.

VORSCHAU 2. Halbjahr 2016:

Folgende Termine können Sie sich schon mal vormerken:

12.09./19.09./26.09./10.10. und 17.10.2016.

 

Ikonographie der Gotik und Renaissance

wird das Thema sein, zu dem wir die bei uns sehr beliebte

Kunstexpertin Ulla Groha wieder mal gewinnen konnten.

Der Inhalt:

Lilien in der Hand des Erzengels Gabriel, Erdbeeren im Rosenhag

der Gottesmutter, ein Pantoffel neben Josefs Fuß oder ein Schädel

am Fuß des Kreuzesstammes - dem heutigen Betrachter erschließen

sich viele Bildmotive nicht mehr auf den ersten Blick, weil uns die

Kenntnis der einschlägigen Quellen und die Denkungsarten der

jeweiligen Epochen verloren gegangen sind. Daher haben sich im

Laufe des 19. Jahrhunderts in der Kunstgeschichte wissenschaftliche

Methoden entwickelt, die sich ausschließlich mit der Bedeutungs-

dimension eines Kunstwerkes beschäftigen: Ikonographie und

Ikonologie genannt.

Das Seminar wird in die Methode dieser Bildbetrachtung einführen

und zum Verständnis der Kunst dieser Epoche beitragen.

Den Kurs mit der Kursnummer werden wir nochmals in der Sommer-

ausgabe ausschreiben. Eine Anmeldung ist mit der Kursnummer

dann noch termingerecht möglich.

______________________________________________________

16.02.2016 M.F.

Vorschau

 

Wir erwarten im September einen interessanten Besuch aus Südafrika. Zu einem abendlichen Vortrag am 21.September 2015 (20 Uhr) über die gesellschafts-politischen Verhältnisse in seiner neuen Heimat Südafrika kommt Dr. Bernd Rosenkranz zu uns in den Gemeindesaal.

 
Dr. Bernd Rosenkranz war in den 80-er-Jahren in unserem Kirchengemeinderat,

hat sich in der Gemeinde sehr engagiert, hat an einigen herbstlichen  Gemeinde-fahrten teilgenommen und auch seine Frau hier in Weilimdorf gefunden. Beide haben noch immer gute Verbindungen zu uns.

 

Er ist Pharmakologe und jetzt Leiter der medizinischen Abteilung der Universität in Kapstadt. Wir laden heute schon alle Interessierten auch aus unseren Nachbar-gemeinden herzlich ein.

 
Weitere Einzelheiten veröffentlichen wir in den nächsten Tagen.

 

Ausschuss für Bildung und Ökumene/ M.F.

Erwachsenenbildungskurse Herbst 2015 

* Weil die Reformation nicht vom Himmel fiel

   Kurs-Nr.: 15-2-2312

Es heißt in der Geschichte: "Wir alle stehen auf den Schultern von Riesen". So auch Luther, der der Reformation in Deutschland zum Durchbruch verhalf. Gedanken daran bestanden schon viel früher. Bedeutende Wegbereiter finden wir z.B. bei den Waldensern in Frankreich. In England ließ John Wicleff seine Stimme erschallen und beim Konzil in Konstanz büßte Jan Hus sein Auftreten gegen die herrschende Lehre mit dem Feuertod. An 4 Abenden gehen wir durch die

Vorgeschichte der Reformation.

Termine: (jeweils montags von 19:00 bis 20:30 Uhr):

14.09./21.09./28.09./05.10.2015.

Kursleiter: Andreas Wulf, Bildungsreferent

Kursgebühr: 24 Euro (4 Abende).

 

* Die Größen der deutschen Philosophie: Kant und Hegel

   Kurs-Nr.: 15-2-2321

Nach den letzten Kursen zur Philosophie der Antike und des Mittelalters soll der Schwerpunkt nun auf den beiden deutschen Philosophen Immanuel Kant und

Georg Wilhelm Friedrich Hegel liegen. Der Kurs will sowohl die Geschichte der beiden als auch die Hauptpositionen ihres philosophischen Erbes aufzeigen.

Um dem Thema zusätzliche Spannung zu geben, soll uns die heutige Interpretation und Umsetzung der Haupttheorien beschäftigen.

Termine: (jeweils montags von 18 bis 19:30 Uhr):

26.10./09.11./16.11./23.11./30.11.2015.

Kursleiterin: Nina Stengel, Philosophin M.A.

Kursgebühr: 30 Euro (5 Abende).

 

Beide Kurse finden in unserem Gemeindezentrum, Pirmasenser Str. 8, Stuttgart-Weilimdorf statt.

 

Anmeldung: Telefonisch unter 0711/70 50 600 oder schriftlich beim Katholischen Bildungswerk, Königstraße 7, Stuttgart (Haus der kath. Kirche). Bitte bei der Anmeldung die jeweilige obige Kursnummer angeben.

 

Ausschuss für Ökumene und Bildung. 09.07.2015 M.F.

Erwachsenenbildung und Ökumene

Der Kirchengemeinderat hat in seiner konstituierenden Sitzung vom 17.04.2015 beschlossen, den "Ausschuss für Information und Bildung" in "Erwachsenenbildung und Ökumene" umzubenennen. In den letzten Jahren war dieser Ausschuss geprägt durch - eben - Erwachsenenbildung und die ökumenischen Abende. 

 

Der "Informations"-Auftrag geht in die Arbeit des Internetausschusses, der jetzt "Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit und Internet" heißt.

 

Die Umbennenung ist verbunden mit der Zielrichtung der künftigen Arbeit dieser Ausschüsse. 

Information und Bildung

Allgemeinbildung - 20 Jahre auf dem richtigen Kurs!

 

Wir haben Grund zum Feiern!

Seit 1994 -also seit 20 Jahren- laufen nun schon erfolgreich unsere

Bildungskurse. Nach wie vor hat  der Kurs im Schnitt meist 20 wissensdurstige Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Dabei ist das Themenspektrum breit gefächert. Es reicht  unter anderem von Kirchengeschichte, Kunst, Musik, Politik, Philosophie  bis zur Astronomie. Sogar ein Weinseminar stand schon mal auf dem Programm.

Unser verlässlicher Partner ist dabei das Katholische Bildungswerk. Nach den

Wünschen der Kursteilnehmer vermittelt es uns die ebenso kompetenten wie inspirierenden Kursleiterinnen und Kursleiter.

So hat die Gemeinde sozusagen eine "Volkshochschule um die Ecke", die wir dem

engagierten Team der Damen aus dem Haus der Katholischen Kirche in der Königstraße zu verdanken haben.

 

Wir hoffen, dass es auch mindestens die nächsten 20 Jahre so weitergeht, mit vielfältigen Themen und vielen Wissensdurstigen vor Ort. 

 

Bianca Kuon, Kath. Bildungswerk                                 Manfred Frei, Info-Ausschuss

 

Kurs im 2. Halbjahr 2014 (K-14-2-2313)

 

Philosophie der Antike

 

Die Einführung soll einen ersten Einblick in die grundlegenden Inhalte dieser Philosophie bieten. Wir beginnen unseren Streifzug mit den wichtigsten Vorsokratikern, die den Grundstein zur Philosophie legten. Anschließend begegnen wir der griechischen Klassik und ihren zentralen Vertretern: Platon und Aristoteles. Die nächste Etappe ist der sogenannte Hellenismus Roms und wir enden schließlich mit den Gedanken der Spätantike. Zum Schluß soll erörtert werden, welche Ideen für uns selbst im täglichen Leben Geltung haben.

 

Kursleiterin: Nina Stengel, Philosophin, Beraterin

Termine: 13. und  20. Oktober, 3.,10. und 17. November 2014

jeweils von 18 bis 19:30 Uhr. in unserem Gemeindezentrum (Olymp).

Kursnummer: K-14-2-2313

Gebühr: 30 Euro (für alle 5 Termine)

Vorschau auf den ersten Kurs 2015

 

Da Ulla Groha, die uns schon in viele Bereiche

der Kunst eingeführt hat, leider 2014 "ausgebucht"

war, freuen wir uns, schon heute den nächsten

Kurs für 2015 ankündigen zu können:

 

Wien um 1900: Klimt, Schiele, Kokoschka

Das Wien der Jahrhundertwende-die "Belle Epoque"-

brachte diese drei großen Malerpersönlchkeiten hervor,

die mit ihrem Werk noch heute das Flair der Zeit um

1900 anschaulich vor Augen führen.

Gustav Klimt vereinigt in seinem ornamentalen Stil

eine meisterhafte Beherrschung des menschlichen

Körpers mit einem beinahe orientalischen Reichtum

an dekorativen Mustern. Vor allem aber ist man ge-

fesselt von seinem Hauptthema: der Schönheit der

Frau.

Die künstlerische Entwicklung Schieles reicht von

seinen Anfängen im Jugendstil bis hin zu expressio-

nistischen Kompositionen. Durch seine Begegnung

1907 mit Klimt wurde dessen Kunst zum allumfassen-

den Vorbild für seine frühe Schaffensphase. Schiele

ist vor allem berühmt wegen seiner eindringlichen

Akte und erotischen Frauendarstellungen. Doch auch

die Visionen beseelter Natur und Traumbilder toter

Städte sind Höhepunkte im Schaffen des neben Oskar

Kokoschka an der Spitze der expressionistischen

Avantgarde in Wien stehenden Künstlers. Der kosmo-

politisch veranlagte Kokoschka bereiste die Welt und

war in mehreren Ländern ansässig. Sein so geweiteter

Horizont führte dazu, dass seine künstlerische Intention

moralischem und humanitärem Sendungsbewusstsein

verpflichtet war, was sich auch in zahlreichen Aufsätzen

niederschlug.

Kursleiterin: Ulla Groha, Kunsthistorikerin, Museums-

pädagogin.

Termine: 12., 19., 26. Januar, 02. und 09. Februar 2015.

jeweils von 19 bis 20:30 Uhr im Gemeindezentrum

(Olymp).

Kursnummer: K-15-1-2304.

Weitere Einzeilheiten werden noch rechtzeitig zum

Termin auch in den Gemeinde-Informationen und

hier publiziert. 27. Juni 2014

Ausschuss für Information und Bildung, M. Frei

Vorschau auf den nächsten Kurs im 1. Halbjahr 2014

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Für den nächsten Kurs wurde uns wieder der Theologe

Thomas R. Schild vermittelt, der viele von uns im Kurs über Moses

Mendelsohn beeindruckt hat. Er ist auch für unser nächstes Thema

sehr kompetent:

 

Ursprung allen Lebens - die biblischen Schöpfungstexte

 

Die Texte des Buches Genesis (Mose 1) lassen uns Einblicke gewinnen

in eine ganz anders erfahrene, gesehene und gedeutete Welt. Sie wollen

Antworten geben auf viele Fragen. Wie könnten diese denn gelautet

haben, und warum waren sie gestellt worden?

Die ersten vier Kapitel stehen im Mittelpunkt unseres Kurses, also die

Texte zur Schöpfung, zum sogenannten Sündenfall und zum Brudermord.

Wir werden dicht an ihnen bleiben, um ihre sprachliche Feinheit und

Schönheit wahrzunehmen. Bei unserer Analyse werden wir uns im

Klaren darüber werden, welche Fragen sich denn uns heute, zweiein-

halb bis dreitausend Jahre später stellen. Möglicherweise lauten sie ja

gar nicht so völlig anders, so dass Distanzen sich relativieren.

Solche Anfragen könnten lauten: Ist diese Welt noch grundsätzlich gut,

nachdem das Leben in einem Paradies zu Ende ist?

Wie kommt das Böse in die Welt? Welche Stellung hat der Mensch in der

Schöpfung? Wie werden Mann und Frau gezeigt? Welchen Einfluss

haben die Gestirne auf unser Dasein?

Wir werden genügend Anlass zum Nachdenken haben!

 

Kursleiter: Thomas R. Schild, Theologe.

Termine (immer montags von 19 bis 20:30 Uhr): 17.03./24.03./31.03./

07.04. und 14.04.2014.

Ort: Gemeindezentrum St, Theresia (Olymp).

Kursgebühr: 30 Euro (für die 5 Abende).

Anmeldung: Telefonisch unter 0711-7050600 oder schriftlich beim Kath.

Bildungswerk, Königstraße 7, Stuttgart, (Haus der katholischen Kirche).

Bei der Anmeldung bitte die Kursnummer K-1-2014-2304 angeben.

                                                                                   November 2013 / M.F.

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Information und Bildung

 

Wie bereits veröffentlicht, setzen wir die erfolgreichen

Kurse in Allgemeinbildung Mitte Oktober 2013 fort.

Hier die Termine und weiteren Einzelheiten:

 

Klöster und Ordensgemeinschaften im Wandel der Zeit

 

Klöster und monastische Lebensweise erwiesen sich das

gesamte Mittelalter hindurch als eine Kraft, die großen Einfluss

z.B. auf die Medizin, die Kunst und die Landwirtschaft ausübte.

Die Bereitschaft und Fähigkeit, sich immer wieder neuen Be-

dingungen anzupassen, bescherte dem Mönchtum einerseits

Dauerhaftigkeit, andererseits ein stete Weiterentwicklung. Ver-

schiedene Orden entstanden nacheinander. Immer hatten sie

etwas mit Aufbrüchen zu tun, wenn das Leben der Kirche ins-

gesamt zu reich, selbstzufrieden und machtbezogen zu werden

drohte. Wir folgen der Frage: Welches waren die Ideale der

Ordensgemeinschaften und wie sah die Realität der Kirche zur

damaligen Zeit aus?

 

Kursleiter: Andreas Wulf, Redakteur.

(jeweils Montags, 19 - 20,30 Uhr):

14. und 21.Oktober, 10., 04. und 18. November 2013.

Kursgebühr: 30 Euro (für die 5 Abende).

Anmeldung: Telefonisch unter 0711 7050600 oder schriftlich

beim Katholischen Bildungswerk, Königstraße 7, Stuttgart

(Haus der katholischen Kirche). Bei der Anmeldung bitte die

Kursnummer K-13-2-2302 angeben.

09. Juli 2013 / Manfred Frei

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Katholisches Pfarramt St. Theresia